Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Menschen, die sich im Herzen nahe sind,
lassen sich auch durch tausend Meilen
nicht trennen.

Autor: Unbekannt

Leiden Sie unter Stress, Prüfungsangst, innerer Unruhe oder häufiger Erschöpfung? Gemeinsam finden wir einen Weg hinaus, mit Coaching, Entspannungsübungen und Qigong.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Was kann ich gegen Prüfungsangst tun?

Hier habe ich Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen können, Prüfungsangst zu vermeiden oder sie zumindest zu verringern.

Gute Vorbereitung ist die halbe Prüfung

Beginnen Sie rechtzeitig mit der Vorbereitung auf die Prüfung und planen Sie nach Möglichkeit ein, jeden Tag zur gleichen Zeit zu lernen. Wenn Sie gut vorbereitet sind, haben Sie das nötige Wissen, die Prüfung zu bestehen und gleichzeitig das nötige Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit, um angstfrei in die Prüfung gehen zu können.

Entspannen Sie sich

Können Sie sich eigentlich entspannen? Wenn ja, dann haben Sie schon ein Mittel gegen Prüfungsangst, das sehr hilfreich ist. Wenn nicht, sollten Sie es unbedingt lernen und üben, damit Sie sich in jeder Situation entspannen können. Egal ob Yoga, Qigong, Meditation, Progressive Muskelentspannung oder Atemübungen, jeder Mensch findet seine Entspannungsmethode. Auch Sport ist hervorragend dazu geeignet, die allgemeine Leistungsfähigkeit zu steigern und Stress abzubauen.

Kleider machen Leute

Es ist sehr wichtig, am Prüfungstag lockere und bequeme Kleidung zu tragen, in der Sie sich wohl fühlen. Andererseits sollten Sie auch nicht ihre ältesten Sachen aus dem Schrank holen, denn es ist immer auch wichtig, dass der Prüfer einen guten Eindruck von Ihnen hat. Der "Nasenfaktor" hat schon viele Prüfungen entschieden, die auf der Kippe standen.

Sie sind schon genug im Stress

Vermeiden Sie es, sich durch Kaffee, Tee, Cola, Nikotin oder andere Mittel noch mehr aufzuputschen. Stattdessen sollten Sie ein leichtes und bekömmliches Frühstück zu sich nehmen und auf eine ausreichende Trinkmenge achten. Bevorzugen Sie dabei Wasser, Kräutertee oder Fruchtsäfte.

Nur keine Hektik

Gehen Sie rechtzeitig vor der Prüfung los, damit Sie sich nicht beeilen müssen. Planen Sie auch genug Zeit als Puffer ein, falls Sie in einen Stau kommen, keinen Parkplatz finden oder nicht genau wissen, wo die Prüfung stattfindet. Wenn Sie abgehetzt und angespannt zur Prüfung kommen, sind das sicher nicht die besten Voraussetzungen.

Denken Sie positiv

Positives Denken ist sehr wichtig, denn Ihr Unterbewusstsein wirkt stärker, als Sie denken. Die Wahrscheinlichkeit, die Prüfung zu bestehen, wird grösser, je positiver Sie darüber denken. Wenn Sie sich dabei ertappen, negative Gedanken zu haben, können Sie diese mit etwas Übung durch positive ersetzen. Denken Sie zum Beispiel statt "Das schaffe ich nie" "Ich bin so gut vorbereitet, das schaffe ich auf jeden Fall" oder statt "Am Prüfungstag wird es mir bestimmt wieder schlecht gehen" "Ich werde gesund und ausgeruht zur Prüfung gehen".

Sie haben schon Prüfungen bestanden

Zum positiven Denken gehört auch, dass Sie sich bewusst an Prüfungen erinnern, die Sie schon bestanden haben. Versetzen Sie sich bewusst in die Situation hinein und verinnerlichen Sie sich das Erfolgserlebnis in allen Einzelheiten.

 

Seien Sie ein Simulant

Eine hervorragende Methode, wie Sie ihre Chancen zu Bestehen wesentlich erhöhen können, ist es, mit Freunden oder Bekannten in einer Art Rollenspiel eine Prüfungssimulation durchzuführen. Der Spielcharakter verschwindet ganz schnell, und Sie werden merken, dass Sie voll in der Situation aufgehen werden.